2005 – 2010

2006

1. Europacup in Wels
Das Highlight in diesem Jahr war sicherlich die Austragung des Europacups der Damen (B-Pool) in Wels. 7 ausländische Mannschaften aus Belgien, Kroatien, Russland, England, Schottland, Italien und Schweden spielten gegen den HC Wohnpoint Wels um den Aufstieg in den A-Pool. In der Gruppenphase konnte Belgien besiegt werden und gegen Italien und Russland ein Unentschieden erreicht werden. Dies reichte um, um den Aufstieg in den A-Pool mitspielen zu können. Schottland konnte besiegt werden, aber gegen England gab es eine Niederlage, was schlussendlich zum 2. Gesamtrang und somit zum Aufstieg in den A-Pool reichte. HC Wohnpoint Wels gehört nun zu den 8 besten Hallenmannschaften Europas.

In der Hallen-Staatsmeisterschaft konnten die Damen den Titel nicht verteidigen und belegten den enttäuschenden 3. Rang. Die Herren erreichten in der D-Liga den 3. Platz, die U14 und die U10 Mannschaft wurde im Cupbewerb jeweils 3. Die Herren belegten in der Feld-Meisterschaft den 2. Platz und spielten um den Aufstieg in die erste Bundesliga. Leider waren sie gegen Arminen chancenlos und verblieben weiterhin in der zweiten Bundesliga. Die U10 konnte auch im Cupbewerb am Feld den 3. Platz erreichen.

Kresimir Zupancic und Josef Lindinger nahmen an der Ü45 Weltmeisterschaft teil und erreichten mit dem österreichischen Team den 3. Platz.


2007

 

Die Damen feierten in der Halle den 2ten Hallen-Staatsmeistertitel mit einem souveränen 10:4 Finalsieg gegen Wiener Neudorf. Die Namen der Meistermannschaft sind: Barbara Katzenhofer, Lucie Jirikova, Kvetoslava Kucerova, Luzia Söllinger, Elena Sukhanova, Eva Stankova, Marketa Matejovska, Frauke Kühne, Marina Rusina, Nora Ilkei, Jana Sarova.

Ebenfalls erfolgreich auch die 2te Damenmannschaft von Wels. Sie wurden Meister in der C-Liga und stiegen somit in die B-Liga auf. Die Herrenmannschaft des HC ASKÖ Wels wird Hallenmeister in der Herren Bundesliga C und steigt ungeschlagen in die zweite Bundesliga auf. Die Mädchen erreichten den 3ten Platz in der österreichischen Meisterschaft. Die U14-Nachwuchsmannschaft holte sich beim internationalen Turnier in Zagreb den Turniersieg.

Am Feld erreichten die Damen den 3. Platz. Im Halbfinale unterliegen sie Wr. Neudorf mit 1:2. Das Tor erzielte Carina Fragner. Die Herrenmannschaft belegte in der zweiten Bundesliga den 3. Platz. Am Feld wurde die U14 männlich österreichischer Vize-Staatsmeister. Erfolge unserer anderen Jugendteams:

U16 weiblich 3. Platz
U12 Cupbewerb 2. Platz
U10 Cupbewerb 1. Platz
U9 3. Platz
Tamara Krammer und Josef Lindinger legten erfolgreich die Trainerprüfung ab.

Der Vereinsvorstand wurde wie folgt gewählt: Obmann: Josef Lindinger, Obmann-Stv.: Kresimir Zupancic, Schriftführerin: Anita Lenk, Schriftführerin-Stv.: Silvia Mayer, Kassier: Anton Freimüller, Kassier-Stv.: Luzia Söllinger, Sportliche Leiterin: Tamara Krammer.


2008

Da der letztjährige Meister den Verbleib in der A-Gruppe nicht schaffte, wird der Europacup der Damen zum 2ten Mal in Wels in der B-Gruppe ausgetragen. Mannschaften aus Kroatien, Dänemark, Frankreich, Italien, Russland, Schottland und der Schweiz waren zu Gast in Wels. Die Heimmannschaft HC SW Maximal Wels erreichte den 1. Platz und stieg zum zweiten Mal in die Championsleague auf.

Nach 2005 und 2007 konnten die Damen vom SW Maximal Wels das dritte Mal den Staatsmeistertitel mit einem souveränen 6:2 Finalsieg gegen WAC in die Messestadt holen. Außerdem wurde Eva Stankova mit 27 Toren beste Torschützenkönigin, Barbara Katzenhofer als beste Torfrau und Marketa Matejovska als beste Spielerin ausgezeichnet.

Die 2. Herrenmannschaft wurde in der Herren E-Meisterschaft Meister und stieg in die Herren D-Liga auf. Die U12 und die U10 wurden im Cupbewerb jeweils zweite.

Am Feld wurden die Damen Vizemeister durch eine unglückliche 1:3 Niederlage gegen HTC Wien. Die Herren belegten den 2ten Platz in der Bundesliga B. Die U18w wurden mit einer Spielgemeinschaft Linz/Wels/Traun Vize-Staastsmeister. Die U10 konnte im Cupbewerb den 2ten Platz erreichen.

 

Damen: Europacup am Feld in Gent (Belgien) - Platz 7


2009

Nach dem Europacup Sieg 2008 im B-Pool spielte der HC Maxx Stahl Wels erstmals in Madrid mit den stärksten Mannschaften in der Championsleague um den Europameistertitel. Mit einem 5:2 Sieg gegen den russischen Vertreter HC Vympel wurde leider nur der 7. Platz, und damit die erneute Relegation in die Trophy erreicht.

In der Halle erreichten die Damen leider wieder einmal durch ein Formtief im Halbfinale nur den 3. Platz, ebenso konnte die U14w den 3. Platz erreichen.

Am Feld konnten die Damen vom HC Maxx Stahl Wels erstmals den Staatsmeistertitel erringen. Im Finale wurde der AHTC Wien mit 3:1 besiegt. Sowohl die U14 männlich, als auch die U14 weiblich konnten in der Feldmeisterschaft den 3. Platz belegen. Die U12 wurde im Cupbewerb 2ter.

 

Nach Bronze &Silber in den vergangenen 2 Jahren – landet endlich auch der Feldstaatsmeistertitel der Damen in Wels. In der Halle gewinnt man Bronze. Europacup in der Halle in Madrid – HC Wels ist 7-Beste Clubmannschaft in Europa. Am Feld wird zu Hause gespielt – die Damen gewinnen nach einem 7-MeterKrimi den Europacup.

Nach Jahrzehnten an der Spitzen legen Obmann Josef Lindinger und Vizeobmann Keko Zupancic ihre Ämter nieder. Neu an die Spitze wird Obfrau Sandra Pieringer gewählt, Vizeobmann wird Florian Lindinger.


2010

Die Damen holen am Feld den 2ten Titel am Feld. In der Halle gewinnt man diesesmal Silber. Der HC Wels veranstaltet bereits zum 4ten Mal einen Europacup – ein gutes Pflaster – denn auch 2010 wird der Heimeuropacup gewonnen. Nach über 15 Jahren als Damentrainer gibt Keko Zupancic sein Amt ab – wir sagen Danke und du hast großen Anteil an den zahlreichen Titel.

Die Herren steigen in der Halle und am Feld in die B-Liga auf.

 


 

Kontakt

 

Der Verein ist Mitglied der ASKÖ

 

Spielstätte / Anfahrt

Raiffeisen Arena Wels

Dragonerstraße 50a

A-4600 Wels

 

Sponsoren